Aktuelles

'Wieder 'AUSGEZEICHNET'

 

Zum dritten Mal in Folge gelang dem Musikverein Ohlsdorf beim diesjährigen Wertungsspiel desoö. Blasmusikverbandes, welches vergangenes Wochenende im MEZZO in Ohlsdorf stattfand, ein ‚ausgezeichneter Erfolg‘.

Der Musikverein war wieder in der Wertungsstufe C (= Oberstufe) angetreten und erreichte mit dem Pflichtstück ‚Dance with the Devil‘ (von Fritz Neuböck), dem Selbstwahlstück ‚Main street Celebration‘  (von Steve Reineke) und dem Marsch  ‚Willkommen in Österreich‘ (von Walter Rescheneder) 90,75 Punkte.

Kapellmeister Klaus Pesendorfer gelang es die Neuzugänge in den Musikverein zu integrieren und das hohe musikalische Niveau zu halten.

Gratulation und Dank an unseren Kapellmeister Klaus Pesendorfer

Konzertwertung 2013

 

Fotos von Herbert Greunz

> zu den Bildern <


Ergebnisse aller Teilgenommenen:

Musikverein Reindlmühl B Christoph Wiesenberger 86,75 SG
MM Scharnstein-Redtenbacher B Arnold Maier 87,50 SG
OMK Mitterweißenbach A Harald Unterberger 91,00 AZ
Stadtkapelle Laakirchen B Siegfried Weber 88.75 SG
WK Laufen Gmunden Englhof C Christa Doblmair 92,25 AZ
Musikverein Ohlsdorf C Klaus Pesendorfer 90,75 AZ
Musikverein Siebenbürger Vorchdorf C Martin Ohler 86,75 SG
Musikverein Neukirchen/A. D Manfred Röhrer 87,75 SG
Musikverein Pinsdorf D Hannes Doblmair 89,75 SG
         
Bewerter        
Roland Kastner . Vorsitzender        
Ing. Johann Kirschner        
Unterberger Stefan        
Killinger René

 mehr Info's und weitere Fotos unter http://www.gmunden.ooe-bv.at/

Ausgezeichneter Erfolg (90,80 Punkte) bei der Marschwertung in Vorchdorf (Siebenbürger)

 Marschwertung 2013 Vorchdorf (Siebenbürger)

Bilder von der Marschwertung Siebenbürger Vorchdorf sind online!

> zu den Bildern <   > zu den Videos <

Mehr Bilder vom BMF Vorchdorf

Frühjahrskonzert 2013

 

>zu den Bildern<

Sehnsüchtige Blicke nach Süden...

Kapellmeister Klaus Pesendorfer hatte wohl bei der Programmgestaltung schon eine Vorahnung, dass uns der Winter in diesem Jahr nicht los lässt!
So setzte er den musikalischen Schwerpunkt Richtung Südspanien - genauer gesagt nach Sevilla, der Hauptstadt Andalusiens.
Gleich drei Werke spielen oder befassen sich mit dieser Region:

Gioachino Rossinis Ouvertüre zur komischen Oper ' Der Barbier von Sevilla' gehört zu den meistaufgeführten  Werken dieses Genres - beeindruckend die atemberaubenden Tempi, vor allem im Holzregister.

Marietta Reisenberger spielte dann völlig abgeklärt und souverän das wunderschöne Flötensolo bei der 'Hommage an Bizet' indem Sequenzen aus der Oper 'Carmen' verarbeitet wurden.

Die 'Alcazar' (die maurische Burg Sevillas) stand bei Kees Vlaks moderner Komposition im Mittelpunkt - die einerseits lebhafte, andererseits sehr lyrische Musik 'beamte' quasi das Publikum in die Hauptstadt Andalusiens.

Hans Zimmer Harry Gregson-Williams und Nick Glennie -Smith zeichnen für die überaus gelungene Filmmusik zu 'The Rock - Fels der Entscheidung' verantwortlich. Hier wird alles was moderne Blasmusik zu bieten hat aufgefahren. Vor allem das Schlagzeug und die Brass-Section, allen voran Michael Putz, der das äußerst schwierige Trompetensolo brillant spielte, sind bei diesem Werk gefordert.

Aber auch Blasmusikklassiker wie die Polka 'Prager Gassen' (Jaroslav Zeman) durften beim Frühjahrkonzert nicht fehlen.

'The Sound of Music' von Richard Rogers gehört in den USA zu den bekanntesten Musicals überhaupt. Und wer kennt nicht die berühmte Melodie 'Edelweiß' (im Muiscalfilm aus den 60iger Jahren gesungen von Julie Andrews). Hier gelang Klaus Pesendorfer wirklich eine Neuentdeckung.

'Morning Madness' verarbeitet persiflierend Werke von Beethoven über Händel bis zu Bizet. Obmann Helmut Pöll gab dabei den gestressten Morgenmuffel.

Traditionell mit dem Radetzky-Marsch verabschiedete sich der Musikverein Ohlsdorf von seinem begeisterten Publikum, das das MEZZO bis auf den letzten Platz füllte.

'Ruhiges Jahr - mit vielen Höhepunkten'

Jahreshauptversammlung 2013

>zu den Fotos<

Auf ein 'ruhiges Jahr - mit vielen Höhepunkten' konnte Obmann Helmut Pöll bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereines Ohlsdorf, welche am 2.Februar in den Räumlichkeiten des Vereines stattfand, zurückblicken.

Das erneute Erreichen des Doubles (Auszeichnung bei Marsch-und Konzertwertung) hob vor allem Kapellmeister Klaus Pesendorfer hervor, das trotz der vielen Neuzugänge erreicht werden konnte.

Dass dies alles auf Basis einer soliden finanziellen Vereinsgebarung möglich ist, bewies der Vortrag von Kassier Ernst Stadlmayr.

Was wäre eine Jahreshauptversammlung ohne die PowerPoint-Präsentation von Schriftführer Herbert Starzinger: Immer wieder gelingen übers Jahr Schnappschüsse - kleine Anekdötchen regen zum Schmunzeln an.

Fixpunkt ist jedes Jahr auch die Überreichung der Verdienst- und Leistungsabzeichen durch die Gemeindevertretung.

So wurde unter anderem Günter Tüttö mit dem Verdienstkreuz in Silber für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit, viele Jahre davon als Kassier und Rudolf Putz ebenfalls mit dem silbernen Verdienstzeichen Geehrt.

Das sich auch langgediente  Musiker weiterbilden unterstrich Christa Schauer: sie erhielt das Leistungsabzeichen in Silber.

Aufgrund der vielen Studenten ist der Probenbesuch im abgelaufenen Jahr etwas zurückgegangen.

Dank der vorbildlichen Jugendarbeit des Jungmusikerreferats in Gestalt von Andrea Pesendorfer und Daniela Fürtbauer, die ganzjährig Impulse für die angehenden Vereinsstützen setzen, konnte der Altersschnitt auf 34 Jahre gesenkt werden.

 Herbstkonzert 2012